col1
col2

Vermögensverwaltung

Sie sind mit den üblichen Kapitalmarktzinsen nicht zufrieden? Ihr Kapital soll überdurchschnittliche Renditen erzielen? Sie möchten sich eine hohe Liquidität ihrer Finanzmittel erhalten? Dabei soll sich Ihr Kapital genauso effizient vermehren wie das der Finanzprofis? Dann ist die Anlage Ihrer Vermögenswerte in z. B. Aktien, der liquidesten Anlageform überhaupt, die der Finanzmarkt kennt, die richtige. Welche außerordentlichen Renditen wir für unsere Klienten in der Vergangenheit mit dieser Anlageform erzielt haben, erfahren Sie weiter unten.

Ihre Interessen stehen bei uns als institutsunabhängiger Vermögens- und Wertpapierverwalter im Vordergrund. Wir streben mit Ihnen als Klient und Kunde eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit an, die durch einen erstklassigen und individuellen Service gekennzeichnet ist. Substanzerhaltung und Sicherheit Ihrer Vermögenswerte stehen neben Qualität und Rentabilität für uns absolut im Vordergrund. Entsprechend orientiert sich unsere Anlagestrategie. Alles was wir für eine erfolgreiche Zusammenarbeit brauchen, ist Ihr Vertrauen und nicht Ihr Geld. Ihre Vermögenswerte liegen auf Ihrem Namen bei erstklassigen Depotbanken und werden in Absprache mit uns investiert.

Wir bieten Ihnen:

  • unabhängige und objektive Beratung bzw. Verwaltung Ihrer Vermögenswerte,
  • individueller Vermögensbericht für jedes Quartal,
  • jederzeitigen Internet-Zugang auf Ihr Depot,
  • sämtliche für die Steuererklärung relevanten Unterlagen,
  • permanente Überwachung aller im Bestand befindlichen Wertpapiere,

Wir erhalten von Ihnen lediglich ein Erfolgshonorar. Verwaltungskosten und fixe Gebühren gibt es bei uns nicht. Bitte sprechen Sie uns an und lassen sich unverbindlich beraten. Wir nehmen uns Zeit für Sie und freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen. Die Vermögensverwaltung firmiert unter Kaiser-Invest.

Historie

Kaiser-Invest blickt auf mehr als ein Vierteljahrhundert Erfahrung zurück. Am 3. Oktober 1985 fand die Grundsteinlegung statt. An diesem Tag investierte Kaiser-Invest die ersten Anlagegelder in genau drei Aktiengesellschaften: Lufthansa, AEG und Hoesch. Die letzten zwei Gesellschaften sind längst in andere aufgegangen und mit eigenen Anteilsscheinen nicht mehr am Markt vertreten. Seitdem führt Kaiser-Invest seine ihm anvertrauten Gelder wie individuelle Fonds, bestehend aus Investitionsvolumen und Cashbestand. Höhen und Tiefen hat Kaiser-Invest gemeistert, angefangen vom Oktober-Crash 1987, dem Golfkrieg 1990, der Tequila Krise 1994 sowie der Rubelkrise 1998 und dem tiefen, tiefen Fall des Deutschen Aktienindex DAX nach der Hightech-Euphorie im Jahr 2000 um sage und schreibe 73 Prozent. Hiervon haben sich viele DAX-Werte und Aktiengesell-schaften anderer großer Leitbörsen bis heute nicht gänzlich erholt. Die andauernde Finanz- und Immobilienkrise beginnend 2007 kamen hinzu. Kaiser-Invest blieb von diesen Krisen nicht verschont, sah diese Einbrüche am Aktienmarkt aber immer wieder als Chance und konnte aus allen Krise gestärkt hervorgehen.

♦ Der DAX ist ein Performance-Index. Dividendenzahlungen werden wieder angelegt und tragen zur Steigerung des DAX-Index bei. ♦ Die Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH hieß bis 2006 DEUTSCHE INVESTMENT-TRUST Gesellschaft für Wertpapieranlagen und führt unter der ISIN/Wertpapierkennnummer WKN DE008475013 den Thesaurus Fonds, der sowohl den DAX-Modalitäten als auch unserer Anlagestrategie nahe kommt. Er legt Dividenden ebenfalls wieder an. ♦ Der Verlag Effecten-Spiegel AG führt in seiner Wochenzeitschrift Effecten-Spiegel seit 1987 ein Musterdepot. Der Graph beruht auf die Depotwertangaben der letzten Wochenausgabe eines Jahres. ♦ Die Performance von Kaiser-Invest bezieht sich auf die mittlere Wertentwicklung aller ohne individuelle Einschränkungen von Kaiser-Invest verwalteten Depots nach Transaktionskosten und vor Erfolgshonorar an Kaiser-Invest.

Der Vergleich wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Entwicklung reale Depots

Im Diagramm Wertentwicklung seit 1987 sind die Charts von Kaiser-Invest, DAX, Allianz Thesaurus-Fonds und Musterdepot des Effecten-Spiegel vergleichend dargestellt. Sowohl das Musterdepot des Effecten-Spiegel als auch der Thesaurus-Fonds konnten, wie die meisten in Deutschland gehandelten Aktienfonds, den DAX seit 1987 nicht schlagen.

Die von Kaiser-Invest für seine Klienten verwalteten Vermögen konnten sich seit 1987 bis Ende 2015 durchschnittlich ver42fachen. Verglichen mit einem Sparbuch hätte Ihnen dies eine jährliche Verzinsung von 14,2 Prozent einbringen müssen. Damit lässt Kaiser-Invest alle konventionellen Sparformen, den DAX, den Fonds Allianz-Thesaurus und das Musterdepot des Effecten-Spiegel weit hinter sich. Der DAX konnte sich im selben Zeitraum ver10,7fachen.

In der rollierenden 10-Jahresrenditeentwicklung ist die mittlere Verzinsung über einen Zeitraum von je zehn Jahren dargestellt, wie sie von Fonds-Gesellschaften häufig herangezogen wird. Lesebeispiel: Kaiser-Invest erzielte über die Jahre 1988 bis einschließlich 1997 durchschnittlich 21 Prozent Rendite pro Jahr und in den Jahren 2003 bis 2012 durchschnittlich 14 Prozent pro Jahr. Der Dax erzielte in den selben Zeiträumen 15,6 bzw. zehn Prozent Rendite.

Gewinne in der Vergangenheit sind keine Gewähr für zukünftige Erträge.

Die Strategie

Wir verfolgen das Ziel, Sie als Investor bei ihren Entscheidungen so zu unterstützen, dass Sie mittel- bis langfristig Gewinne erzielen, die erstens über der Durchschnittsrendite von öffentlichen Anleihen liegen und zweitens den Deutschen Aktienindex DAX schlagen. Die Werterhaltung spielt als Absicherung eine wesentliche Rolle, was uns verbietet in Optionen, Zertifikate und andere Derivate zu investieren. Wir gehen davon aus, dass Emittenten von Derivaten mit diesen Finanzinstrumenten hohe Gewinne einfahren, die Sie als langfristig orientierter Investor mit unserer Hilfe durch geschicktes Handeln selbst einstreichen können und sollten. Darüber hinaus halten wir direkte Investments in die Wirtschaft und damit in unternehmerische Vermögenswerte am Produktivkapital zur Kapitalmehrung auch aus Gründen des Inflationsschutzes für schätzenswert.

Kaiser-Invest beobachtet für seine Klienten eine überschaubare Anzahl von Aktiengesellschaften. Diese vergleichen wir miteinander. Alle von uns nicht beobachteten Gesellschaften interessieren uns grundsätzlich nicht. Damit ist eine Fokussierung auf das Wesentliche möglich und schränkt den Aufwand ein. Zurzeit beobachten wir in etwa 60 Aktiengesellschaften aus HDAX und EURO-STOXX50. In größeren Zeitabständen werden Unternehmen aus der Beobachtung genommen und neue hinzugefügt. Die Kriterien der einzelnen Unternehmen werden nach Wertigkeit und Rang geordnet und mit Punkten bewertet. Des weiteren werden historische Entwicklungen einbezogen. Letztendlich ergibt sich für jede Aktie bzw. Gesellschaft eine Gesamtpunktezahl. Aktien mit einer hohen Gesamtpunktezahl sind für ein Investment objektiv attraktiv und solche mit einer geringen Punktezahl weniger attraktiv (siehe beispielsweise unter Börsendienst: Kaiser-Invest Nr.2 Jan. 2004). Die übliche Haltedauer eines Investments beträgt ein bis drei Jahre. Dabei fällt unsere Wahl häufig auf Aktien, deren Kurse in Folge einer Gewinnwarnung bei den Investoren in Ungnade gefallen und eingebrochen sind und von denen wir erwarten, dass sie mittel- bis langfristig wieder zu alter Stärke zurückfinden werden. Daytrading entspricht nicht unserer Philosophie.

Im Interesse der Anleger fokussieren wir uns auf die langfristige Kapitalmehrung und lassen uns nicht von Modeerscheinungen am Kapitalmarkt in unserer Anlageentscheidung beeinflussen.

Die Risikostreuung erfolgt dementsprechend, so dass in große Aktiengesellschaften größere Investitionen und in kleine kleinere getätigt werden. Es wird grundsätzlich nicht mehr als zehn Prozent des Anlagekapitals in eine Gesellschaft investiert. Jede zum Kauf empfohlene Gesellschaft muss Substanz und eine Historie haben. Dies schließt Beteiligungen an Neuemissionen aus.

Börsendienst

Kaiser-Invest gibt seit 2003 ein- bis zweimal jährlich einen Börsendienst heraus. Darin wird Stellung zur Marktlage bezogen und auszugsweise die gegenwärtige Anlagestrategie aufgezeigt. Die Ausgaben können als PDF-Datei nachfolgend und kostenfrei bezogen werden.

Kaiser-Invest Nr.1 Aug. 200373 KB
Kaiser-Invest Nr.2 Jan. 2004118 KB
Kaiser-Invest Nr.3 Aug. 200483 KB
Kaiser-Invest Nr.4 Jan. 2005145 KB
Kaiser-Invest Nr.5 Aug. 200515 KB
Kaiser-Invest Nr.6 Jan. 200636 KB
Kaiser-Invest Nr.7 Aug. 200616 KB
Kaiser-Invest Nr.8 Jan. 200721 KB
Kaiser-Invest Nr.9 Aug. 200723 KB
Kaiser-Invest Nr.10 Jan. 200821 KB
Kaiser-Invest Nr.11 Aug. 200830 KB
Kaiser-Invest Nr.12 Jan. 200928 KB
Kaiser-Invest Nr.13 Okt. 201018 KB
Kaiser-Invest Nr.14 Aug. 2011101 KB
Kaiser-Invest Nr.15 Apr. 201288 KB
Kaiser-Invest Nr.16 Nov. 201299 KB
Kaiser-Invest Nr.17 Sep. 2013124 KB
Kaiser-Invest Nr.18 Jun. 201484 KB
Kaiser-Invest Nr.19 Jan. 201589 KB
Kaiser-Invest Nr.20 Okt. 201588 KB
Kaiser-Invest Nr.21 Apr. 201696 KB